Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: +++ Das Original seit 1291 +++ Patriot Patriote Patriota Patrioten Patriots Eidgenossen Schweiz Suisse Svizzera Switzerland Swiss Helvetia Rütli Grütli. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 13. August 2012, 20:55

Festungsartillerie in der Schweiz

Die Wahrheit liegt in der Vergangenheit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »urner« (13. August 2012, 21:11)


2

Montag, 13. August 2012, 20:58

Die Wahrheit liegt in der Vergangenheit.

19Patriot80

Schweizer

  • SG

Beiträge: 31

Beruf: Zert. Maschinenführer Holzindustrie

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 13. August 2012, 22:49

@ urner, da haben wir doch was gemeinsames was festungen angeht. aber leider doppelpost, siehe da Geheimsache Gotthardfestung, Das Reduit . Wars du auch mal in der Festung Crestawald?? Ist auch empfehlenswert. Werde hier mal ein paar Fotos posten, wen ich dazu komme.
:teufel 848 :teufel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »19Patriot80« (13. August 2012, 23:07)


4

Dienstag, 14. August 2012, 19:56

@19Patriot80

Das mit der Doppelpost war ein versehen, hab mich da wohl irgendwo überlesen. In Crestawald war ich noch nicht, ich klappere hier in der Zentralschweiz mal ehemalige Anlagen ab um die von aussen mal anzusehen. Gestern Abend habe ich auf dem Klausen einen ehemaligen Festungsminenwerfer angeschaut, manchmal staunt man wo es überal so Anlagen gibt, duzende male durchgefahrnen und nichts bemerkt, auch die ehemaligen Anlagen sind heute noch zu gut verborgen. Schade das solch Anlagen nicht mehr gebraucht werden, mit anständiger Bewaffnung wären die heutzutage im Falle eines Falles noch Gold wert, manch von diesen Anlagen wären in eingemotetten Zustand günstiger zu erhalten gewesen als mancher anderer Militärfurz. Gut gibt es noch einige Organisationen die so ein Werk vor dem Rückbau gerettet haben, auch wenn die Kanonen aus irgendwelchen idiotischen Gründen unbrauchbar gemacht wurden, da die Munition eh weg ist hätten sie sich das Löcherbohren im Patronenlager ersparen können. :cursing:
Die Wahrheit liegt in der Vergangenheit.